Britischer Stecker nach BS 1363 A / SASO 2203



2-polig mit Schutzkontakt • Mit teilisolierten Steckerstiften


Die offizielle Steckernorm im Vereinigten Königreich ist seit 1954 der BS 1363 Stecker. (Vor 1954 war die Steckernorm BS 546, die in vor 1954 erbauten Gebäuden noch zu finden ist). Der BS 1363 Stecker enthält eine BS 1362 Sicherung zum Schutz des Leitungsnetzes und der Verkabelung bis zur nächsten Gebäudesicherung.

Die von den britischen Behörden geprüfte und zugelassene Geräte müssen mit dem von ASTA oder BSI nach BS 1363 zugelassenen Stecker ausgerüstet sein. Sowohl ASTA als auch BSI verlangen, daß ihr Prüfzeichen in den Stecker eingegossen ist.

BASEC prüft das Kabel (das den HAR Normen entsprechen muß) nach BS 6500. Unsere Standardkabel sind ASTA oder BSI zugelassen. Sie tragen das ASTA oder BSI Zeichen.

VERWENDETE LEITUNGSTYPEN UND QUERSCHNITTE in MM²
H03VVH2-F 2 x 0,75      
H05VVH2-F 2 x 0,75 2 x 1,0    
H03VV-F 2 x 0,75      
H05VV-F 2 x 0,75 2 x 1,0 2 x 1,5  
H05RR-F 2 x 0,75 2 x 1,0 2 x 1,5  
H05RN-F 2 x 0,75 2 x 1,0    
H07RN-F   2 x 1,0 2 x 1,5  
H05B2Q-F 2 x 0,75 2 x 1,0    
H07BQ-F   2 x 1,0 2 x 1,5  

H03VV-F 3 G 0,75      
H05VV-F 3 G 0,75 3 G 1,0 3 G 1,5  
H05RR-F 3 G 0,75 3 G 1,0 3 G 1,5  
H05RN-F 3 G 0,75 3 G 1,0    
H07RN-F   3 G 1,0 3 G 1,5  
H03RT-F 3 G 0,75 3 G 1,0    
H05BQ-F 3 G 0,75 3 G 1,0    
H07BQ-F   3 G 1,0 3 G 1,5  
Mantelfarben für PVC-Leitungen: schwarz, weiß, grau, weitere auf Anfrage 
Gummileitungen: schwarz, weitere auf Anfrage
PRÜFZEICHEN
 
England
 
 
 
   
   
 
Saudi Arabien
 
Die Stecker nach britischem Standard werden auch in Saudi Arabien, Singapur und Hong Kong benutzt. Für Saudi Arabien ist eine Zulassung nach SASO 2203 notwendig.
GÜLTIG IN DIESEN LÄNDERN 

 

Die britische Norm schreibt einen ge­erdeten Stecker für drei Adern und mit Sicherung für alle Netzverbindungen (einschließlich Klasse II, Geräte mit zweiadrigem Anschluß) vor. Die britischen Steckdosen haben Klappblenden vor den Polkontakten um zu verhindern, daß man einen Fremdkörper in diese Löcher stecken kann. Durch den Erd­stecker werden diese Klappblenden umgelegt, so daß die Polstifte ihren Kontakt herstellen können. Der britische Stecker/Steckdose wird in BS 1363 beschrieben, die Steckersicherung in BS 1362. Sie ist auf 3/5/13 Amp. ausgelegt. BS 1363 wurde 1962 veröffentlicht. Seit dieser Zeit wurden die früheren Normstecker/Steckdosen (BS 546) nach und nach ersetzt. Dieses System findet noch in Indien, Südafrika, Irland, Hongkong, Ma­laysia  und  Singapur  Anwendung.

Der Montagestecker ist trotz Zulassung nach BS 1363 nur als unabhängiges Bauteil zugelassen. Somit hat der Anwender die Möglichkeit, jede beliebige Leitung anzuschließen, ganz gleich, ob es sich dabei um einen zugelassenen Typ handelt, oder nicht.

In England wird die Stromversorgung nicht hinter der Hauptsicherung in verschiedene Stromkreise zu je 16A aufgeteilt. Hinter der Hauptsicherung von 35A ist keine weitere Sicherung vorgesehen, daher die Sicherung im Stecker, die das Stromnetz absichert.

Die Sicherung ist nur nach Abschrauben und Entfernen des Stecker­deckels zugänglich. Britische Ersatzsicherungen BS 1362 für britische Stecker:

Nennstrom   Farbcode
3 Ampere   rot
5 Ampere   schwarz
13 Ampere   braun
Achtung:
Schraubbare britische Stecker und die Stecker an den britischen Stan­dard­verbindungen sind mit einer BS 1362 Sicherung ausgestattet. Diese Sicherungen sind ungefähr 2,5 cm lang und unterscheiden sich daher von der internationalen 5 x 20 mm und von der nordamerikanischen 1/4 x 1-1/4" Sicherung.
England ist das einzige Land, in dem abgesicherte Netzstecker vorgeschrieben sind.

Dies ist erforderlich, weil es in England nicht gebräuchlich ist, die Versorgung einer Wohnung hinter der Hauptsicherung in mehrere Stromkreise à 16 Ampere oder 10 Ampere aufzuteilen, wie es bei uns vorgeschrieben ist. Auch in Deutschland werden „Ringleitungen“ an mehrere Steckdosen verlegt. Dieser Ring ist jedoch stets mit 10 Ampere oder 16 Ampere abgesichert.

Wegen der in England fehlenden Aufteilung in Einzelstromkreise hinter der Hauptsicherung von 35 Ampere müßten - ohne Steckersicherung - alle Zuleitungen bis zum Verbraucher (bzw. auch im Verbraucher, wenn dieser wie häufig üblich keine interne Sicherung enthält) für den Strom der Hauptsicherung ausgelegt sein.

Achtung:
Die Zulassung BS 1362 ”Allzwecksicherung für Haushaltsgeräte und ähnliche Zwecke (in erster Linie für die Verwendung von Netzsteckern)" bezieht sich auf die nach BS 1363 zugelassenen Stecker. Die Norm für sonstige Sicherungen finden Sie unter BS 4265 (1977).

Die Sicherung in angespritzen Steckern befindet sich an der Vorderseite des Steckers zwischen der Phase und Neutral. Sie soll den Stecker und die Anschlussschnur schützen, nicht das Gerät. Eine Ersatzsicherung für einen angespritzten Stecker muß in ihrer Stärke dem an der Vorderseite des Steckers angegebenen Wert entsprechen.

In BS 1362 werden vorzugsweise drei Sicherungsstärken angegeben, 3A, 5A und 13A. Diese Stärken werden normalerweise von der Geräteindustrie eingesetzt. Es besteht die Möglichkeit eine schwächere Sicherung einzusetzen, zum Beispiel verwendet man für eine Leitung mit 1,5 mm2 normalerweise eine 13A Sicherung im Stecker, man kann jedoch auch eine 3A bzw. 5A Sicherung einsetzen. 

 

 

STROM- UND SICHERUNGSSTÄRKE IN BEZUG AUF DEN LEISTUNGSQUERSCHNITT
Leiterquerschnitt mm2 Nennstrom
A
Prüfstrom
A
Sicherungsstärke
A
 
0,5 3 3 (5)  3 (5)  
0,75 6 7 13  
1 10 11 13  
1,25 13 14 13  
1,5 13 14 13  

Die Angaben in Klammern gibt die Sicherungstärke an, wenn ein angespritzter Stecker für bestimmte Gerätetypen verwendet wird, für die wegen eines hohen Einschaltstromstoßes eine 5A Sicherung notwendig ist.